sLAB12   Standlautsprecher aus K+T 1/2018

technische Daten:
  • Impedanz: 6 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 86 dB
  • Maße (HxBxT): 990 x 440 x 440 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 30 - 20000 Hz
  • Trennfrequenz(en): 1200 Hz
  • Prinzip: Bassreflexbox

sLAB12 ist ein zwei-Wege Standlautsprecher mit Lautsprechern aus dem professionellen Bereich (PA).

sLAB12 ist ein Bassreflex-Lautsprecher mit Chassis der Firma Stereo Lab/Beyma und Firma Beyma.

Der Bausatz enthält folgende Lautsprecher:
- ein Hochtonhorn mit Antrieb: Stereo Lab SL400 Beyma CD-1014Fe
- einen Tieftöner Beyma 12 LX 60-V2

Der Lautsprecher wurde von Oliver Martin entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus:
- einem Hochpass 3. Ordnung (18 dB / Oktave) für den Hochtöner.
- einem Tiefpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) für den Tieftonlautsprecher.

Der Frequenzgang des Lautsprechers ist ausgewogen. (Winkelabhängig kann man den Hochtonanteil bestimmen.)

Das Abklingspektrum ist nahezu fehlerfrei.

Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1 m) liegen oberhalb von 400 Hz unter 0,4 % und bleiben auch bei höheren Pegeln (95 dB, 1 m) im hörbaren Bereich unter 0,9 %.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

"Beginnen wir den Reigen mit den Counting Crows, genauer gesagt mit der ausgezeichneten 45er-Neuauflage ihres Debütalbums "August and Everything After". Ja, die sLAB 12 ist zweifellos ein Lautsprecher mit Persönlichkeit. Adam Duritz' Stimme tönt prägnant und mit der nötigen Nasalität aus den beiden Hörnern. Sie machen im besten Sinne auf sich aufmerksam und liefern ein extrem detailliertes und konturiertes Klangbild. Ja, ein bisschen zu groß und horntypisch überambitioniert, aber nicht im Geringsten nervig. Die Mitteltonlagen schließen sich eher unauffällig an, das kann man so machen. Dann kommt der erste Bassdrum-Tritt zu Beginn von "Omaha" und man weiß sofort, was Olli bei dieser Bassabstimmung wollte: Es tönt mächtig, voll und voluminös. Mit Zeichnung und Kraft. Nicht ganz mit der Präzision, wie es die Zwölf und Fünfzehnzöller an anderer Stelle in dieser Ausgabe in geschlossener Umgebung oder gar ohne Gehäuse tun, aber mit echter Inbrunst. Das passt bestens zum Mitteltonpart, womit das "Anschlussproblem" als souverän gelöst betrachtet werden darf. Für ein Bassreflexsystem ist wirklich beachtenswert, wie knurrig und unverstellt die tiefen Lagen hier funktionieren. Der über-Alles-Charakter hat ein bisschen was von Loudness, aber erstens in Maßen und zweitens ist das der Langzeittauglichkeit maximal zuträglich. Es läuft Oregons selbstbetiteltes Album von 1983, eine digitale ECM-Produktion der absoluten Spitzenklasse. Die sLAB 12 schafft die wirklich schwierig zu reproduzierende Perkussion fast perfekt, nur ganz selten hat man den Eindruck, dass die Hörner des Guten ein wenig zu viel tun. Üblicherweise geht dieser "Stoff" mit Trichtern überhaupt nicht. Wenn's zu Beginn von "Beacon" tieftonal mächtig wird, ist die Box in ihrem Element und schafft eine dichte, sehr überzeugende Atmosphäre: Für Jazz der extremeren Art ist das hier ein bestens geeignetes Werkzeug. An dieses Klangbild könnte ich mich gewöhnen. Untenherum mächtig, darüber sanft, obenherum genau so viel Horn, wie es Spaß macht. Guter Job, Olli!"

Unser Bausatz besteht aus

  • Stereo Lab Horn SL-400-14 Weiss
  • Beyma CD 1014/FE, 1 Zoll Treiber, 70W
  • Beyma Basslautsprecher 12 LX 60 V2, 700 Watt
  • 4x Dämmflies MT Bondum 800 (30 x 50 x 2 cm)
  • 0,5x Noppenschaum N25-30, 100x50cm, anthrazit
  • 2x Polklemmen PK31, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 3m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • Inbus-Holzschrauben 5x30mm, schwarz 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • 2x Audaphon MKP CAP Superior 1,0 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 2,7 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 10 uF / 160 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 33 uF / 160 Vdc
  • Mundorf Elko rau, 330 uF/63 Vdc
  • Mundorf Luftspule L140, 3,3 mH/0,58 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,39 mH/0,49 Ohm (Drahtlänge 40mm, Abisolierung 30mm)
  • Mundorf H-Kern-Spule H71, 15 mH/1,15 0hm
  • Monacor Trafo-Spule LSI-100T, 10mH/0,19 Ohm
  • Keramikwiderstand 1,0 Ohm/20 Watt
  • Keramikwiderstand 10 Ohm/20 Watt
  • Metalloxidwiderstand MOX10 2,2 Ohm (rot-rot-gold)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 716,00 ohne MwSt: € 601.68 / $ 703.97

Bausatz mit High-End-Weiche

Der Highend-Bausatz ist an den wichtigen Stellen mit Backlackspulen ausgestattet um den Mikrofonieeffekt zu verringern (Der Strom durch die Spule erzeugt ein Magnetfeld, das wiederum den Wickel in Bewegung bringt. Diese Bewegung induziert Spannungen in der Spule, die sich dem Nutzsignal aufaddieren. Je fester der Wickel der Spule ist, desto weniger wird das Nutzsignal verfälscht.) Die Kondensatoren für den Breitbänder - wo es besonders auf die Qualität ankommt - sind hochwertige Clarity Cap CSA MKP Kondensatoren mit 630 V.

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Lautsprecher   EUR 922,00 ohne MwSt: € 774.79 / $ 906.50

Raster-Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf eine Universal-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen
Leiterplatte 220x155 mm, Best.-Nr. I-8805002, Preis pro Stück:   EUR 11,70 ohne MwSt: € 9.83 / $ 11.50
Pro Bausatz empfehlen wir 1 Platte (für ein Paar Boxen also 2)


Zurück zur Startseite   zur Klang- und Ton-Übersicht